Samstag, 4. Dezember 2010

Originelle und umweltfreundliche Alternativen zum Geschenkpapier




Es ist schön bunt und sieht dekorativ aus, aber Geschenkpapier ist weder gut zur Umwelt noch zur Gesundheit:

Farbig bedrucktes Geschenkpapier kann giftige Schwermetalle enthalten und landet nach dem Auspacken doch meistens nur im Müll.

Wer nicht nur seinen Lieben, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun möchte, der findet hier einige Alternativen zum herkömmlichen Geschenkpapier:

(Die wichtigste Regel lautet: Möglichst kein neues Geschenkpapier kaufen, sondern bereits vorhandene Papiervorräte nutzen.)

- bunte Comics und Cartoons aus der Tageszeitung
- alte Landkarten
- einfache braune Papiertüten, die man bekleben oder bemalen kann
- alte Kalender, Poster oder Zeitschriften
- alte Kinderzeichnungen
- dekorative Seiten aus alten Büchern
- beliebige Seiten aus fremdsprachigen Zeitungen oder Zeitschriften (besonders schön und effektvoll mit "fremden" Schriftzeichen wie z.B. die der chinesischen Sprache)

Wenn's doch neues Papier sein soll - warum nicht mit einer sinnvollen vorweihnachtlichen Beschäftigung für die Kinder verbinden? :) Originell und individuell ist

- ganz schlichtes Packpapier, das von Kindern bemalt, beklebt oder mit Stempeln dekoriert wird (einfache Kartoffelstempel lassen sich ganz leicht selbst herstellen)

Automatisch aufgewertet wird ein Geschenk, wenn auch die Verpackung nützlich und sinnvoll ist und wieder verwendet werden kann, also z.B.:

- bunte Stoffreste
- eine Geschenktüte
- Handtuch oder Geschirrhandtuch
- Schal oder seidenes Tuch
- Leinen- bzw. Baumwolltasche
- Geschenkdose
...

P.S.: Wer unbedingt Geschenkpapier haben möchte, der sollte auf den blauen Engel, das bekannteste Umweltzeichen der Welt, achten: Geschenkpapier, das den blauen Engel trägt, besteht vorwiegend aus Altpapier, das umweltschonend wiederaufbereitet wurde. 

(Foto: © Pixabay.com)

Montag, 11. Oktober 2010

Apfelernte nutzen - für Weihnachten vorsorgen!


Nur noch 10 Wochen bis Weihnachten! :)

Wer sich in diesem Jahr den Geschenke-Stress ersparen will, der kann schon jetzt die Gelegenheit nutzen: Äpfel ernten und daraus leckere Geschenkideen machen!

Klingt vielleicht nicht so spannend, aber: Aus Äpfeln lassen sich wirklich tolle "Küchengeschenke" zaubern, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch noch gesund sind.

Und: Wer sein Obst jetzt vom Besitzer einer Streuobstwiese kauft, der tut auch noch viel für den Umweltschutz!

Neben den Apfelbrötchen (die man allerdings nicht bis Weihnachten aufheben kann ...) ist die Bratapfelmarmelade aus dem Chefkoch-Forum mein liebstes Apfel-Verschenk-Rezept.

Im letzten Blog-Beitrag gab es übrigens zwei pastellfarbene Aufkleber speziell für Einmach- und Marmeladengläser - und weil man davon nie genug haben kann, gibt's auch heute zwei weitere Marmeladenglas-Etiketten speziell für alle Apfel-Freunde und - köche:


Die Etiketten braucht ihr bloß noch in der für euch geeigneten Größe ausdrucken, beschriften und aufkleben (entweder auf den Deckel des Glases oder auf die Vorderseite).

Wie immer gilt: Für den privaten Gebrauch dürft ihr die Grafiken gerne abspeichern und nach Herzenslust verwenden.

Mittwoch, 29. September 2010

Kostenlose Etiketten für Marmelade und Eingemachtes ...

Zwei gemusterte Etiketten/Aufkleber in Pastelltönen findet ihr heute hier zum kostenlosen Download - perfekt geeignet für alles, was sich in Gläsern einmachen und einlegen lässt! :)

Die Etiketten braucht ihr bloß noch in der für euch geeigneten Größe ausdrucken, beschriften und aufkleben (entweder auf den Deckel des Glases oder auf die Vorderseite).


Wie immer gilt: Für den privaten Gebrauch dürft ihr die Grafiken gerne abspeichern und nach Herzenslust verwenden.

(Mit Rechtsklick auf die Grafik wird diese auf eurer Festplatte abgespeichert.)

Montag, 5. April 2010

Was der Osterhase gerne frühstückt ...


"Hasenfrühstück", die erfrischend andere Osterkonfitüre, gab es bei uns in diesem Jahr zu Ostern - und zwar nach diesem Rezept.

Fazit: Einfach zu machen - und einfach lecker

P.S: Wer Marmelade bzw. Fruchtaufstriche liebt, aber nicht selbst in der Küche stehen möchte - bei meMarmelade kann man aus über 60 Zutaten seine ganz individuelle Marmelade mischen lassen! Ob mit Blüten, Chili, Pfeffer, Spekulatius, Mohn, Krokant, Schokolade oder mit Schuß: Alles ist möglich! Super auch als Geschenkidee. Just mix it!

Mittwoch, 10. März 2010

Tolle Geschenkidee für Tierfreunde ... Das absolut einzigartige Muckibärchen! :)

Kennen Sie den Muckibär? :) Nein, wahrscheinlich nicht - denn der ist ja auch absolut einzigartig! Den können Sie auch leider weder kaufen noch bestellen ... er ist ein echtes Unikat!

Hier die Geschichte seiner Entstehung:


Rechts auf dem Bild, das ist Mucki. Und weil Mucki trotz Schnee und eisiger Temperaturen schon jede Menge Winterfell verliert, hat er dieses Fell großzügigerweise Claudi gespendet, die aus den Haflinger-Haaren ein Teddybärchen gezaubert (genauer gesagt: gefilzt) hat.

Ich kann bezeugen: Das Muckibärchen sieht nicht nur richtig süß aus, sondern duftet vor allem auch ganz besonders gut ...

Die verwendete Herstellungsmethode nennt sich übrigens Trockenfilzen und man kann dafür natürlich nicht nur Pferdehaar, sondern z.B. auch Hundefell verwenden.

Eine Anleitung findet ihr hier: Trockenfilzen - Teddy-Filz-Kurs

Dienstag, 5. Januar 2010

Ein Baum für meinen Blog!



Der Natur etwas zurückgeben können für all das, was wir von ihr bekommen - ein Thema, das mir besonders um Weihnachten sehr bewusst wird und am Herzen liegt.

Hier hatte ich bereits im Dezember darüber geschrieben: Sinnvoll schenken - Freude machen - Gutes tun!

Gestern bin ich auf die Aktion "Mein Blog ist Co2-neutral" aufmerksam geworden und finde sie wirklich toll: Durch meine Teilnahme kann ich der Natur tatsächlich etwas zurückgeben: Nämlich einen Baum!
Mit der Teilnahme Deines Blogs an der Aktion “Mein Blog ist CO2-neutral” kannst Du dem Klimawandel entgegen wirken: Ein Baum neutralisiert den CO2-Ausstoß Deines Blogs.
Dass ich auf meine persönliche Co2-Bilanz achten sollte, ist mir in den letzten Jahren immer bewusster geworden und es gelingt mir auch schon ganz gut: Ich versuche, unnötige Autofahrten zu vermeiden. Das Flugzeug benutze ich nicht. Ich esse kein Fleisch, kaum Milchprodukte, kaufe regelmäßig im Bioladen und achte auf regionale Angebote.

Dass auch mein Blog meine Co2-Bilanz belastet, das war mir zugegeben bisher gar nicht so richtig klar ...
Wie die obige Rechnung zeigt, kann die Atmosphäre durch die Pflanzung eines Baumes im Schnitt um 5kg CO2 pro Jahr entlastet werden. Ein normaler Blog verursacht jährlich etwa 3,6kg CO2. Damit neutralisiert ein Baum die CO2-Emissionen eines Blogs. Da ein Baum in der Regel ca. 50 Jahre alt wird, wird der CO2-Ausstoß Deines Blogs für diesen Zeitraum komplett neutralisiert.
Wer mehr erfahren und/oder selbst an der Aktion teilnehmen möchte, der findet weitere Informationen:
Mach's grün - gemeinsam eine Million Bäume retten!

P.S.: "Mach's Grün" hat noch ein anderes Anliegen: Durch den Verzicht auf Prospektwerbung sollen eine Million Bäume gerettet werden. Den kostenlosen Sticker zur Aktion findet ihr hier!

Und noch mehr zum Thema:
  • Co2-Rechner, mit dem man die persönliche Klimabilanz bestimmen kann - wirklich interessant!
  • Wer sich gerne mehr in das Thema "Umweltbewusst leben" vertiefen möchte, der findet in diesen beiden Büchern ausgezeichnete Informationen:




  • Sehr informativ und toll aufgemacht finde ich auch die kostenlose Öko-Zeitschrift "Schrot und Korn", die ich jeden Monat aus dem Bioladen mitnehme. Ich freue mich immer auf die neue Ausgabe! Hier finden interessierte Leser nicht nur Artikel rund um das Thema "Bio und Co.", sondern auch Rezepte, Produktneuheiten, Gewinnspiele, etc. Der Online-Auftritt der Zeitschrift ist ebenfalls sehenwert.