Samstag, 3. Dezember 2011

Lösungen zum Nikolausrätsel bei Pagewizz

Nein, so sieht der Nikolaus eben nicht aus! - Echte Nikolaus-Kenner wissen das auch und schaffen es vielleicht sogar, die 10 Rätselfragen des Nikolaus-Quiz zu "knacken", das es bei Pagewizz zu lesen gibt.

Halt! - Wer Lust hat, mitzurätseln, der sollte jetzt nicht gleich nach unten schauen, denn da stehen schon die Lösungen.

Hier geht's zum Quiz ...

...

Und hier kommen die Lösungen:

...

Frage 1: Das Kerbholz, ein einfacher Holzstab mit Einkerbungen, diente in früheren Zeiten als Zählstock. Vor allem Schuldverhältnisse wurden auf diese Weise fest gehalten.

Das Kerbholz war aber auch ein "Betholz". Warum es wichtig war, was die Kinder zum Nikolaustag "auf dem Kerbholz hatten"? - Weil mit jeder Einkerbung gezählt wurde, wieviele Gebete die Kinder bis zum Nikolaustag brav aufgesagt hatten.

Frage 2: Die drei hier gesuchten Gaben "essen alle Kinder gern". Ein bekannter Nikolausvers verrät es uns: "Apfel, Nuss und Mandelkern".

Frage 3: Ursprünglich, so behaupten viele, geht die Tradition des Nikolaustags und auch des Weihnachtsmannes auf dieselbe Heiligenlegende zurück, eben die des heiligen Nikolaus.

Der Weihnachtsmann, das beklagen vor allem die Katholiken, sei aber lediglich ein kommerzialisierter Nikolaus, den man jeglicher religiöser Bedeutung beraubt hat.

Mehr zu diesem Thema erfährt man in der "weihnachtsmannfreien Zone". Hier kann man sich auch gemeinsam mit anderen für den Nikolaus stark machen.

Frage 4: Angeblich haben die Spekulatiuskekse ihren Namen von der lateinischen Bezeichnung "spectator", was sich etwa mit "der nach innen lauscht" übersetzen lässt.
Diesen Namen sollen die Römer dem Bischof Nikolaus von Myra gegeben haben, der als eines der Vorbilder für die Nikolauslegende gilt.

Frage 5: Zu alten Zeiten war die Nikolausrute eigentlich eine Segensrute. Sie symbolisierte die Segenskraft der immergrünen Zweige und wer mit ihr sanft auf den Rücken "geschlagen" wurde, der bekam damit einen besonderen Segen zugeteilt.

Frage 6: In der Schweiz heißt es, dass der Nikolaus auch die kleinen Kinder bringt - die er übrigens zuvor von den Bäumen gepflückt hat!

Frage 7: Eigentlich ist die Frage gar nicht so leicht zu beantworten, denn der böse Gegensatz zum Nikolaus hat viele Namen. Die meisten kennen ihn als Knecht Ruprecht oder Krampus, aber auch als Hans Muff, Ruppknecht oder Pelznickel wird er bezeichnet.

Der Knecht Ruprecht ist eine spätmittelalterliche Schreckensfigur, die vom guten Nikolaus an Ketten geführt wird: Das Gute triumphiert am Ende über das Böse.

Frage 8: Der heilige Nikolaus (Bischof Nikolaus von Myra) ist nicht nur ein besonderer Freund der Kinder, sondern auch Schutzpatron der Kaufleute und Seefahrer.

Die meisten der ca. 2000 Kirchen, die Nikolaus gewidmet sind, finden sich deshalb auch in Küsten- oder Hansestädten.

Frage 9: Die Leckereien im Nikolausstrumpf gehen auf eine alte Legende zurück:

Ein verarmter Mann beabsichtigt, seine drei Töchter zu Prostituierten zu machen, weil er sie mangels Mitgift nicht standesgemäß verheiraten kann. Nikolaus, noch nicht Bischof und gerade durch ein Erbe mit einem größeren Vermögen ausgestattet, erfährt von der Notlage und wirft in drei aufeinander folgenden Nächten je einen großen Goldklumpen durch das Fenster des Zimmers der drei Jungfrauen. (Quelle: Wikipedia)

In einer anderen Version dieser Heiligenlegende werden die Goldstücke vom Nikolaus durch den Schornstein direkt in die Strümpfe der Mädchen geworfen, die am Kamin zum Trocknen hängen.

Frage 10: Die Gebeine des heiligen Nikolaus (Bischof von Myra) werden in der Wallfahrtskirche San Nicola in Bari (Italien) aufbewahrt.

Bari hatte sich diese wertvolle Reliquie übrigens 1087 auf nicht ganz so legale Weise "verschafft": "Dieses „Verschaffen“ ist eine leichte Umschreibung eines schlichten Raubzuges, wie das damals - vor allem zu einem solch edlen Zweck - allgemein üblich war. Man legte das Gelingen des Raubzuges damals so aus, dass Gott es nicht anders gewollt habe und dass der Heilige selber, um dessen Gebeine es ging, unbedingt nach Bari wollte." (Wikipedia: Bari - San Nicola)

(Grafik: © M. Steininger - Die Persönliche Note)

Freitag, 11. November 2011

Schon gesehen? - Persönliche und originelle Weihnachtsgrüße schreiben


"Persönliche und originelle Weihnachtsgrüße": Die gute alte Weihnachtskarte - eine Tradition, die man auch weiterhin unbedingt pflegen sollte.

Sie muss nämlich keinesfalls langweilig oder abgedroschen sein, im Gegenteil: Aus einer Weihnachtskarte lässt sich so viel machen!

Und hättet ihr gedacht, was alles in einen kleinen Umschlag passt?! -In diesem Beitrag lest ihr mehr:
Persönliche und originelle Weihnachtsgrüße verschicken

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Süßes Mitbringsel und schnelle Leckerei zum Nachmittagskaffee: "Welsh Cakes"


"Welsh Cakes": hier mit getrockneten Aprikosen im Teig

"Welsh Cakes", die walisischen Kuchen aus der Pfanne, finde ich einfach genial.
Die sind nämlich

1) Lecker!
2) Schnell gemacht (ganz ohne Ofen)
3) Allergikerfreundlich (milchfrei + eifrei + histaminarm)
4) Das perfekte süße Mitbringsel, wenn man irgendwo eingeladen ist

Ja, auch als Geschenkidee aus der Küche eignen sich die "Welsh Cakes" bestens, denn man kann sie je nach Anlass mit Ausstechern "in Form" bringen und ganz nach Geschmack mit Gewürzen oder Obst variieren.

"Welsh Cakes" im Oster-Outfit: Ja, das soll ein Hase sein. ;)

Sie passen zu Ostern ebenso gut wie zu Weihnachten oder zum Geburtstag.

Appetit bekommen? - Rezept und noch mehr Info zu den leckeren walisischen "Kuchen" findet ihr in diesem Beitrag: 
Walisische Kuchen (Welsh Cakes) aus der Pfanne

Dienstag, 6. September 2011

Schon gesehen? - Schnell und leicht die passende Geschenkidee finden!



Wie ihr schnell und mühelos eine kreative und originelle Geschenkidee für jeden Anlass und Empfänger finden könnt, das habe ich in diesem Beitrag beschrieben:
Wie man kreative Geschenkideen findet - auch für "Härtefalle" und in letzter Minute
Macht doch einfach ein kleines Geschenkideen-Brainstorming! - Zugegegen, die 10 Tipps aus dem Artikel sind zwar weder spektakulär noch außergewöhnlich, aber dafür umso bewährter.

Probiert es einfach aus: Wetten, dass ihr beim Durchlesen ganz von selbst auf neue Ideen kommt?!

(Foto: © Pixabay.com)

Sonntag, 4. September 2011

Inspiration - 3 tolle selbstgemachte Geschenkideen

Inspiration suche und finde ich oft und gerne bei anderen Bloggern bzw. Bloggerinnen. Und da gibt es so viel zu bestaunen!

Da ich selbst leider kein Bastelgenie bin, bewundere ich umso mehr wie kreativ und ideenreich andere ihre Ideen umsetzen, zum Beispiel:

- Doris von Mamas Kram

Den Geschenkkorb bzw. das Geschenkpaket als bewährte und super-universelle Geschenkidee hatte ich ja hier im Blog und auch auf meiner Website schon sehr oft erwähnt.

Doris zeigt, dass man selbst aus einem vermeintlich "unattraktiven" ;) Thema wie Putzen eine richtig originelle und liebevolle Geschenkpaket-Idee zaubern kann:


Ganz toll ausgedacht und umgesetzt finde ich auch das Geburtstags-Backset - in den USA wird diese Geschenkidee ebenfalls oft und gerne verwendet, meistens packen die Amerikanerinnen noch eine Rolle (selbstgemischten!) Rohteig (z.B. für Kekse) hinzu - da steht dem schnellen Backvergnügen dann gar nichts mehr im Weg!

So hat Doris ihre Geschenkidee gestaltet:

- Maria und Martina schreiben für den wunderschönen Blog "HerzensSachen machen" - und zum Muttertag stellten sie eine richtig nette Bastelidee vor, die man auch für andere Anlässe und Empfänger sehr gut verwenden kann: Selbstgemachtes Badesalz und Kräuter-Badesackerl.

Wie Maria und Martina selbst sagen: Sieht toll aus, duftet sensationell und erfreut jede wellness-begeisterte Frau (nicht nur Mamas!)


- Die Großstadtprinzessin hat aus einer "stinknormalen, langweiligen Kladde" ein richtig "süßes Büchlein" gemacht - und zwar ganz "ea-say" wie sie selbst sagt! :)

Schaut mal hier:

Link

Passt z.B. gut zu dieser Geschenkidee, der "Autobiografie im Glas".

Alle drei erwähnten Blogs sind auch ansonsten unbedingt einen Besuch wert - ich danke allen Bloggerinnen für die Inspiration und die Fotos! :)

Samstag, 23. Juli 2011

So simpel, so schnell und so günstig: Selbstgemachtes duftendes Körperpeeling aus Zucker

Süße Geschenkidee für die Mama, die beste Freundin, die Schwester, die Kollegin, ...

Selbstgemachtes duftendes Körperpeeling
sorgt für wunderbar weiche, zarte und glänzende Haut


Ganz einfacher Zucker als Ausgangsbasis für eine originelle Geschenkidee:
Süß und lecker und garantiert komplett kalorienfrei! :)

Mehr als Zucker, ein bisschen Mandelöl und einige Gewürze braucht ihr nicht für diese nette Geschenkidee – und blitzschnell geht es außerdem noch!

Zutaten:
  • 2 Tassen Rohrzucker
  • ¾ Tasse Mandelöl
  • 2 Teelöffel Ingwer
  • 2 Teelöffel Muskat
  • 2 Teelöffel Zimt
  • Außerdem: Ein sauberes Glas mit passendem Deckel – je nach Größe eurer Tasse variiert auch die Größe des Glases. Gut eignen sich z.B. sauber ausgespülte Babynahrungs-Gläschen.

So geht's:

Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut vermischen, es sollten keine Klumpen mehr enthalten sein. Die Mischung in das vorbereitete Glas füllen und den Deckel ordentlich verschließen.

So verwendet man es:
1 bis 2 Teelöffel Körperpeeling zwischen den Händen verreiben und dann mit kreisförmigen Bewegungen sanft in die Haut einmassieren. 3 bis 4 Minuten wirken lassen, dann gründlich mit warmem Wasser abwaschen.

Bitte Vorsicht: Empfindliche Hautzonen aussparen, auch bei kleineren Verletzungen oder Sonnenbrand bitte nicht anwenden. Körperpeeling ist nicht für das Gesicht geeignet.

Wen es außerdem interessiert: Rohrzucker ist reich an hautpflegenden Vitaminen und Mineralstoffen. Er entfernt abgestorbene Hautschüppchen und spendet der Haut Feuchtigkeit. Außerdem ist Zucker ein guter Wundheiler und kann auch Hautinfektionen lindern.

Wie ihr diese Geschenkidee ganz persönlich und individuell gestalten könnt: Andere Düfte verwenden, z.B. Vanille oder Zitrone. Auch gut eignen sich naturreine ätherische Öle wie etwa Melisse oder Lavendel - hier aber unbedingt auf Verträglichkeit und Qualität achten! (Fündig werdet ihr z.B. beim Naturkosmetik-Anbieter Violey.) Das ätherische Öl sollte man außerdem sparsam verwenden, auf dieses Rezept möglichst nicht mehr als 3-5 Tropfen.

Wunderbar passt ins Körperpeeling auch der Inhalt einer Kapsel Vitamin E, die bekommt man in der Apotheke.

Photographer: Anne-Mette Pedersen | Agency:stock.xchng)

Freitag, 15. Juli 2011

Kostenloser Sommerblumen-Hintergrund für Designs, Grußkarten, Website, etc.

Kostenlos für euch zum Download gibt es heute einen Sommerblumen-Hintergrund in Pastellblau: Nutzen könnt ihr die Grafik u.a. als Briefpapier, für eure eigenen Designs, im Scrapbook, im Fotoalbum, als Grußkarte oder auf der Website, ...


Bitte beachtet: Für den privaten Gebrauch dürft ihr die Vorlage gerne abspeichern und nach Herzenslust verwenden.

Bei der Verwendung auf einer Website gebt bitte den Link zu diesem Blog (http://die-persoenliche-note.blogspot.com) an.

(Mit Rechtsklick auf die Grafik wird diese auf eurer Festplatte abgespeichert.)

Mittwoch, 13. Juli 2011

5 originelle Geschenkideen für Geburtstag und Jubiläum


Vielleicht habt ihr's ja schon gesehen (siehe Kasten rechts):

5 originelle Geschenkideen für Geburtstag und Jubiläum stelle ich euch in einem meiner neuesten Beiträge bei Pagewizz vor:

- inspiriert von Geschenk-Expertin Robyn Spizman ("the gift guru")
- einfach umzusetzen
- und mit viel "Platz" für eure eigenen Einfälle und Ideen - schaut doch bei Bedarf einfach mal vorbei!

Dienstag, 21. Juni 2011

Kostenlose Etiketten für Marmelade und Eingemachtes

Im letzten Beitrag ging es um Eingemachtes: Die süße Geschenkidee aus dem Glas.

Heute gibt es passend dazu ein kostenloses Set sommerlicher Aufkleber/Etiketten für Marmelade, Konfitüre und Co.

 
Bitte beachtet: Für den privaten Gebrauch dürft ihr die Vorlagen gerne abspeichern und nach Herzenslust verwenden. (Mit Rechtsklick auf die Grafik wird diese auf eurer Festplatte abgespeichert.)

Sonntag, 19. Juni 2011

Eingemachtes: Die süße Geschenkidee aus dem Glas (+ Basic-Rezept für Konfitüre "pur")


Der Sommer (übermorgen ist er auch offiziell da!) bietet uns die besten Geschenkideen ganz umsonst: Frische Früchte!

Rhabarber, Erdbeeren, Holunder, Johannisbeeren, Kirschen und Co.: Daraus lassen sich auf einfache Weise leckere Fruchtkombinationen zaubern!

Eine Geschenkidee mit vielen Vorteilen:
  • (fast) jeder mag süße (oder pikante!) Fruchtaufstriche
  • es gibt unzählige Rezepte und Variationsmöglichkeiten für Marmelade, Konfitüre, Gelee, Chutney, ...
  • Fruchtaufstriche sind schnell gemacht und auch für Küchen-Anfänger gut umzusetzen (Kaltgerührte Fruchtaufstriche muss man z.B. nicht einmal kochen)
  • man muss nicht viel investieren, um diese Geschenkidee umzusetzen: also auch für den kleinen Geldbeutel gut geeignet!
  • Fruchtaufstriche lassen sich perfekt mit anderen Geschenkideen kombinieren
Die wichtigsten Regeln, wenn es ans Eingemachte bzw. Einzumachende geht:
  1. Das Obst sollte möglichst (voll)reif und frisch sein
  2. Gläser, Deckel und Kochzubehör sollten absolut sauber sein (sonst besteht die Gefahr von Verunreinigungen und das Eingemachte verdirbt leicht)
  3. Immer einen großen Topf benutzen und diesen am besten nur zur Hälfte füllen, das reduziert die Gefahr des Überkochens
  4. Nach dem Einfüllen das Glas auf den Kopf stellen, so bildet sich unter dem Deckel kein Schimmel
  5. Eingemachtes kühl und trocken lagern, dann hält es sich Monate oder sogar Jahre lang
Vorsicht, Allergiker! - Zusätze wie Citronensäure (wird industriell mit Hilfe von Schimmelpilz gewonnen), Verdickungsmittel oder Maisstärke in handelsüblichem Gelierzucker und ähnlichen Geliermitteln können problematisch sein, wenn man unter Allergien oder bestimmten Unverträglichkeiten (z.B. Histamin-Intoleranz) leidet.

Im Zweifelsfall Konfitüre also lieber ganz "pur" kochen, das macht sie zwar weniger lange haltbar, dafür aber auch allergikerfreundlich. (Vorausgesetzt natürlich, man wählt eine Obstsorte, die auch im Einzelfall gut verträglich ist!)

Basic-Rezept für Konfitüre "pur" (also ohne Zusätze)
  • 1kg Früchte (sollten nicht zu flüssig sein, Saft eignet sich nicht)
  • 900g Zucker
Früchte und Zucker in einen großen Topf geben, gut vermischen.
Zum Kochen bringen, auf niedriger Flamme 10 Minuten köcheln lassen.
Topf vom Herd nehmen, 10 Minuten weiterrühren.

In Gläser abfüllen (siehe oben) - und fertig!

Am besten wählt man für dieses Rezept Früchte mit einem hohen Pektingehalt - bei mir hat sich z.B. die Kombination aus Kischen und (roten) Johannisbeeren bewährt. Mit Kirschen pur wurde der Fruchtaufstrich dagegen etwas zu flüssig.

Schon gewusst? - "Marmelade" darf sich offiziell eigentlich nur noch Fruchtaufstrich aus Zitrusfrüchten nennen. Alles andere fällt unter "Konfitüre" (aus Fruchtstücken) oder "Gelee" (aus Fruchtsaft).

Freitag, 22. April 2011

Tipps fürs vegane (= tierfreundliche) Osternest



Vegane (= milchfreie) Süßigkeiten sind selbstverständlich auch gut geeignet für Menschen, die an einer Laktose-Intoleranz oder einer Allergie auf Milcheiweiß leiden.

Auf der sicheren Seite seid ihr mit Geschenkideen aus der eigenen Küche. In meinem Oster-Beitrag vom letzten Jahr habe ich einige günstige und schnelle Oster-Süßigkeiten vorgestellt, die ihr auch in letzter Minute noch "gebacken" kriegt. (Und das ganz ohne Ofen!)

Mit pflanzlicher Margarine statt Butter, mit pflanzlicher Milch wie Soja-, Hafer-, Reis- oder Mandelmilch, mit milchfreier Zartbitterschokolade statt Vollmilch lassen sich auch diese Rezeptideen sehr leicht "veganisieren".

Wenn ihr es mit richtig viel Engagement angehen wollt, dann findet ihr bei Veganerin Küchenfee tolle Rezepte zum Nachmachen - frühlingshafte Himbeer-Petit-Fours zum Beispiel, Schoko-Biscotti oder Nougat-Naschwerk.

Samstag, 26. Februar 2011

Süße Mini-Geschenkidee zum Verschicken - mit Überraschungseffekt!

Naja, gut: So groß ist der Überraschungseffekt nun auch wieder nicht! Aber es ist doch ziemlich ungewöhnlich, eine Schokoladentafel per Post zu verschicken, einfach so, ganz ohne Verpackung.

Schokolade per Post? - Genau!

Den Tipp gibt uns nämlich die Zeitschrift "Plus" in der Ausgabe vom Oktober 2009:

Schokoladentafel aussuchen, Adresse und Briefmarke drauf - fertig ist die süße Geschenkidee für (fast) alle Anlässe!

Kommt bei Schokoladen-Liebhabern bestimmt gut an! :) Und eignet sich besonders gut für kühle Monate wie den Februar und März - das sollte man doch ausnutzen.

Samstag, 12. Februar 2011

Zum Valentinstag: Witziger Liebesbrief zum Ausfüllen

Dieses Jahr soll es zum Valentinstag für den Liebsten oder die Liebste unbedingt ein Liebesbrief sein? Aber so leicht ist es gar nicht, die richtigen Worte zu finden ...

An alle, denen das auch ziemlich schwerfällt: Bitte nicht verzagen! Wem mit unserem praktischen Liebesbrief-Tutorial nicht geholfen werden kann, der hat immer noch eine ganz einfache Option: Den "Liebesbrief zum Ausfüllen"!

Der ist so witzig und originell wie ihr ihn eben gestaltet. Klar, ein bisschen Kreativität setzt das schon voraus. Aber keine Sorge: Mehr als 30 Worte werden nicht von euch erwartet!

Aber seht selbst ... hier gibt's den "Liebesbrief" pünktlich zum Valentinstag als kostenlosen Download:


(So sieht der Liebesbrief ausgefüllt aus)

Und hier könnt ihr selbst nach Herzenslust gestalten:

(für die "Lieblingsfrau" in eurem Leben)

(für den "Lieblingsmann" in eurem Leben)

Bitte beachtet: Für den privaten Gebrauch dürft ihr die Vorlagen gerne abspeichern und nach Herzenslust verwenden. Bei der Verwendung auf einer Website gebt bitte den Link zu diesem Blog (http://die-persoenliche-note.blogspot.com) an. Mit Rechtsklick auf die Grafik wird diese auf eurer Festplatte abgespeichert.


Happy Valentine's Day! :)

P.S.: Ihr wollt es noch einfacher haben? Bitteschön: Diese witzige Valentinstagskarte braucht ihr nur noch ausdrucken und unterschreiben. 

Mittwoch, 9. Februar 2011

Zum Valentinstag: Aus einer Kleinigkeit etwas ganz Besonderes machen ...

Oft braucht es gar nicht viel, um eurem Lieblingsmenschen am Valentinstag eine große Freude zu machen - das funktioniert auf kostengünstige Weise, mit wenig Aufwand und ohne auf die kitschigen Geschenkideen zurückgreifen zu müssen, die euch der nächste Supermarkt bietet.

Eigentlich sind es nur drei simple Botschaften, die ihr mit eurem Valentinstagsgeschenk idealerweise übermitteln solltet:

(1) "Ich habe an dich gedacht!" - Wenn ihr den Valentinstag nicht komplett vergessen habt, ist die erste Bedingung schon mal fast erfüllt. ;)

(2) "Ich kenne dich und weiß genau, was dir gefällt." - Auch wenn ihr nur eine süße Kleinigkeit verschenkt: Ihr solltet wissen, was euer Empfänger wirklich gerne mag. Ja, klingt banal, aber Tatsache ist: Wer hier Fehler macht, dem wird das so leicht nicht vergeben.

Also bitte kurz nachdenken:
- Was nascht eure Liebste denn besonders gerne?
- Was darf der Lieblingsmann in eurem Leben nicht essen, weil er darauf allergisch reagiert?
- Gibt es etwas, das die Freundin oder Ehefrau ganz besonders köstlich findet? Etwas, das sie sich nur selten einmal gönnen kann?
- Was hat der Verlobte früher bei Mama oder Oma immer besonders gerne gemocht?

Am Valentinstag ist es clever, dieses "Insider-Wissen" zu nutzen, denn damit kann man beim Partner richtig punkten! "Mensch, dass du daran gedacht hast - toll!"

(3) "Ich habe mir für dich Mühe gegeben." - Ob es die Verpackung ist oder eine ungewöhnliche, kreative Idee: Alles, was ein bisschen "mehr" ist als das übliche "hier-ist-dein-Geschenk" kommt meist richtig gut an!

+ + +

Zur Dekoration eurer Valentinstagsgeschenke stelle ich euch dieses Deko-Herzen-Set kostenlos zur Verfügung:

Bitte beachtet: Für den privaten Gebrauch dürft ihr die Grafik gerne abspeichern und nach Herzenslust verwenden. Bei der Verwendung auf einer Website gebt bitte den Link zu diesem Blog (http://die-persoenliche-note.blogspot.com) an.

(Mit Rechtsklick auf die Grafik wird diese auf eurer Festplatte abgespeichert.)