Sonntag, 19. Juni 2011

Eingemachtes: Die süße Geschenkidee aus dem Glas (+ Basic-Rezept für Konfitüre "pur")


Der Sommer (übermorgen ist er auch offiziell da!) bietet uns die besten Geschenkideen ganz umsonst: Frische Früchte!

Rhabarber, Erdbeeren, Holunder, Johannisbeeren, Kirschen und Co.: Daraus lassen sich auf einfache Weise leckere Fruchtkombinationen zaubern!

Eine Geschenkidee mit vielen Vorteilen:
  • (fast) jeder mag süße (oder pikante!) Fruchtaufstriche
  • es gibt unzählige Rezepte und Variationsmöglichkeiten für Marmelade, Konfitüre, Gelee, Chutney, ...
  • Fruchtaufstriche sind schnell gemacht und auch für Küchen-Anfänger gut umzusetzen (Kaltgerührte Fruchtaufstriche muss man z.B. nicht einmal kochen)
  • man muss nicht viel investieren, um diese Geschenkidee umzusetzen: also auch für den kleinen Geldbeutel gut geeignet!
  • Fruchtaufstriche lassen sich perfekt mit anderen Geschenkideen kombinieren
Die wichtigsten Regeln, wenn es ans Eingemachte bzw. Einzumachende geht:
  1. Das Obst sollte möglichst (voll)reif und frisch sein
  2. Gläser, Deckel und Kochzubehör sollten absolut sauber sein (sonst besteht die Gefahr von Verunreinigungen und das Eingemachte verdirbt leicht)
  3. Immer einen großen Topf benutzen und diesen am besten nur zur Hälfte füllen, das reduziert die Gefahr des Überkochens
  4. Nach dem Einfüllen das Glas auf den Kopf stellen, so bildet sich unter dem Deckel kein Schimmel
  5. Eingemachtes kühl und trocken lagern, dann hält es sich Monate oder sogar Jahre lang
Vorsicht, Allergiker! - Zusätze wie Citronensäure (wird industriell mit Hilfe von Schimmelpilz gewonnen), Verdickungsmittel oder Maisstärke in handelsüblichem Gelierzucker und ähnlichen Geliermitteln können problematisch sein, wenn man unter Allergien oder bestimmten Unverträglichkeiten (z.B. Histamin-Intoleranz) leidet.

Im Zweifelsfall Konfitüre also lieber ganz "pur" kochen, das macht sie zwar weniger lange haltbar, dafür aber auch allergikerfreundlich. (Vorausgesetzt natürlich, man wählt eine Obstsorte, die auch im Einzelfall gut verträglich ist!)

Basic-Rezept für Konfitüre "pur" (also ohne Zusätze)
  • 1kg Früchte (sollten nicht zu flüssig sein, Saft eignet sich nicht)
  • 900g Zucker
Früchte und Zucker in einen großen Topf geben, gut vermischen.
Zum Kochen bringen, auf niedriger Flamme 10 Minuten köcheln lassen.
Topf vom Herd nehmen, 10 Minuten weiterrühren.

In Gläser abfüllen (siehe oben) - und fertig!

Am besten wählt man für dieses Rezept Früchte mit einem hohen Pektingehalt - bei mir hat sich z.B. die Kombination aus Kischen und (roten) Johannisbeeren bewährt. Mit Kirschen pur wurde der Fruchtaufstrich dagegen etwas zu flüssig.

Schon gewusst? - "Marmelade" darf sich offiziell eigentlich nur noch Fruchtaufstrich aus Zitrusfrüchten nennen. Alles andere fällt unter "Konfitüre" (aus Fruchtstücken) oder "Gelee" (aus Fruchtsaft).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen