Mittwoch, 19. Februar 2014

Zum Ausdrucken und Mutmachen: Es hätt noch imma jot jejannge

Nein, ein Karnevals-Fan bin ich nicht. Aber das kölsche Motto finde ich trotzdem gut: Ein echter Mutmacher! Und den kann man ja immer gebrauchen, oder?

"Es hätt noch imma jot jejannge" oder auch "Et hätt noch emmer joot jejange" stammt aus dem Rheinischen Grundgesetz (oder dem "kölsche Jrundjesetz") und bedeutet so viel wie: "Es ist bisher noch immer gut gegangen."

Überhaupt scheinen die Kölner zum Frohnsinn auch noch die Lebensklugheit gepachtet zu haben, denn im Rheinischen Grundgesetz finden sich neben dem obigen Motto weitere Lebensweisheiten, die man sich ruhig mal durch den Kopf gehen lassen kann:

Et es wie et es.
Et kütt wie et kütt.
Wat fott es, es fott.
Et bliev nix wie et wor.
Wat wells de maache?

Mer muss sisch och jet jünne könne! 

(Bei der Übersetzung ins Hochdeutsche hilft euch Wikipedia.)

Und weil's so gut passt, schenke ich euch das erstgenannte Motto hier zum Ausdrucken, Weitergeben, An-Die-Wand-Hängen oder was immer ihr sonst damit vorhabt. 

Bitteschön - frei nutzbar für private Zwecke und hoffentlich auch in eurer persönlichen Lieblingsfarbe:





Zum Weiterlesen:
Fasching, Karneval und Co.: Bekannte Begriffe einfach erklärt

Noch mehr Mutmacher:
Du brauchst nur einen ...
Du kannst es - wirklich.
Mach' es!

Montag, 3. Februar 2014

Segenswunsch (Gedicht) für Taufe, Kommunion, Jubiläum, ...

 
 
Tatsächlich glauben - laut einer Umfrage aus dem Jahr 2005 - mehr als die Hälfte aller Deutschen an Engel. Die Vorstellung, einen Schutzengel zu haben, gibt vielen Menschen Kraft.

Der Schutzengel steht für Liebe, Fürsorge, Schutz, Geborgenheit und Führung. 

Aus diesem Grund ist der Engel auch das passende Symbol für religiöse Feste und Feieranlässe wie Taufe, Konfirmation oder Kommunion. Nutzen könnt ihr ihn als Motiv auf einer Karte oder dem Briefpapier, aber auch in euren Grußtexten und Glückwünschzeilen. 

Selbst für Menschen, die nicht dem christlichen Glauben angehören, ist die Engelssymbolik geeignet, denn "dienende Geister" wie Engel es sind, sind vielen Religionen und Kulturen bekannt. Und jeder - sogar Kinder - versteht, wofür der Engel symbolisch steht:

Ich wünsche dir einen Engel, der dich versteht.
Ich wünsche dir einen Engel, der neben dir geht.
Ich wünsche dir einen Engel, der dich liebt.
Ich wünsche dir einen Engel, der dir Zuversicht gibt.
Ich wünsche dir einen Engel, der dich führt.
Ich wünsche dir einen Engel, der deinen Kummer spürt.
Ich wünsche dir einen Engel, der mit dir lacht.
Ich wünsche dir einen Engel, der dein Leben heller macht. 


Tipp: Wer diesen Segenswunsch für eine Taufkarte oder einen  ähnlichen religiösen Anlass nutzt, der kann noch einen passenden Bibelvers anfügen.
Beispiele findet ihr in diesem Beitrag: Die schönsten Engelssprüche aus der Bibel.

Außerdem:

(Text: © www.die-persönliche-note.de / Foto: © Pixabay)